Herzlich willkommen!

Kamp Franz-josef
 

Die SPD-Kreistagsfraktion Lüneburg ist lebendig und sehr aktiv. Studieren Sie unsere Seite und informieren Sie sich.

Die Zusammensetzung des Kreistages, die Ausschüsse, Sitzungen und Niederschriften finden Sie unter Informationssystem des Landkreises Lüneburg.

Fragen oder Anregungen senden Sie gerne an unseren Mailkontakt: Kontakt.

Ihr
Franz-Josef Kamp
Fraktionsvorsitzender

 

Aktuelle Nachrichten

Alle Nachrichten
 
 

So viele Mittel wie noch nie

Landesregierung fördert Projekte im Landkreis Lüneburg
Das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg hat insgesamt 6 Projekte im Landkreis Lüneburg genehmigt, die mit 2,86 Millionen Euro bezuschusst werden. „Das ist eine gute Nachricht für unsere Region. Vor allem die Förderung für das Projekt „Nachnutzung der Gaststätte Flindt“ der Gemeinde Barum in Höhe von 1,58 Millionen Euro freut mich“, erklärt dazu die SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. mehr...

 
 

Gespräche im Uwe-Inselmann-Haus

Zur Veranstaltung "Im Gespräch mit Franz-Josef Kamp" kamen einige Interessierte ins Uwe-Inselmann-Haus. Sie nutzten die Gelegenheit, sich über die Kreistagspolitik der SPD-Kreistagsfraktion zu informieren oder – wie Reinhard Günzel vom BUND Lüneburg – über nachhaltige Umweltpolitik zu sprechen. Reinhard Günzel regte an, dass die Kreistagsfraktion die Lüneburger Nachhaltigkeitsstrategie noch stärker berücksichtige und bot an, uns mit Ideen zu unterstützen. mehr...

 
 

Kosten der Schulsozialarbeit nach Ende des Schuljahres 2016/2017

Änderungsantrag zur Sitzung des Kreistages am 14. März 2016 zu Top 23: Antrag der CDU/Bündnis 21 RRP-Kreistagsfraktion zu o.g. Thema:
1. Der Kreistag ist der Auffassung, dass Schulsozialarbeit an allen Schulen auch künftig eine unverzichtbare Säule des täglichen Schullebens ist. Aus diesem Grunde hat der Kreistag auch die Sicherstellung der Finanzierung bis zum Schuljahr 2016/2017 beschlossen. mehr...

 
2016-02-29 L _neburg Packt An
 

Lüneburg packt an!

Offensive zur Integration von Flüchtlingen
Antrag zur Sitzung des Kreistages am 14. März 2016
Der Kreistag Lüneburg möge beschließen:
1. Der Landrat wird gebeten, in enger Zusammenarbeit mit der Hansestadt Lüneburg und den Hauptverwaltungsbeamten, eine gesellschaftlich breit aufgestellte „Integrationskonferenz“ zur Ausschöpfung von Möglichkeiten zur Integration, insbesondere von Flüchtlingen, in den Arbeitsmarkt zu initiieren. mehr...

 

Aktuelles aus Niedersachsen

Zum Landesverband
 
Detlef Tanke mit Karl Finke

Warum Integration alle angeht: Karl Finke im Gespräch

Er macht sich stark für die Beteiligung aller: Karl Finke (rechts im Bild) - Genosse, Bundesvorsitzender von Selbstaktiv und Präsident des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen - steckt mitten in den Vorbereitungen für die Special Olympics vom 6. bis 10. mehr...

 
Deutschlands dienstälteste Genossin: Luise Nordhold

Deutschlands dienstälteste Genossin

Länger als sie ist keiner bei der SPD dabei: Luise Nordhold (99) aus dem Ortsverein Ritterhude, Bezirk Nord-Niedersachsen, ist am 1. April 1931 in die SPD eingetreten und feiert somit somit ihr 85-jähriges Parteijubiläum. Zählt man ihre Zeit bei den Rotfalken mit, sind es sogar 89 Jahre, während der Luise Nordhold aktiv in der SPD war - so lange wie keiner zuvor. mehr...

 
Detlef Tanke

Bezahlbare Wohnungen gehören zu einem guten und sicheren Leben

„In der heutigen Landtagsdebatte hat sich wieder einmal gezeigt: Für die schwarz-gelbe Opposition steht nicht das Wohl der Menschen im Vordergrund“, zeigt sich SPD-Generalsekretär Detlef Tanke empört und enttäuscht. „CDU und FDP haben sich stattdessen klar zur Profitmacherei auf dem Rücken von Mieterinnen und Mietern bekannt. mehr...

 
Die Rede Stephan Weils auf dem Landesparteitag Braunschweig am 9. April 2016.

"Wir sind Experten für gesellschaftlichen Zusammenhalt"

Der Landesparteitag der SPD Niedersachsen in Braunschweig hat sich konstituiert. Stephan Weil, Landesvorsitzender und Ministerpräsidenten machte in seiner Rede deutlich, worauf es den Sozialdemokraten in Niedersachsen ankommt. "Wir sind Experten für gesellschaftlichen Zusammenhalt, und um nichts weniger geht es bei der Integration der Flüchtlinge". mehr...

 

Stephan Weil als Landesvorsitzender wiedergewählt

Stephan Weil wurde als SPD-Landesvorsitzender beim Landesparteitag in Braunschweig mit großer Mehrheit wiedergewählt: 94,6 Prozent der Delegierten bestätigten Weil in seinem Amt. Bei 202 gültigen Stimmen stimmten 191 mit Ja, zehn mit Nein (4,95%); eine Enthaltung (0,5%) gab es. mehr...

 
Die Rede Stephan Weils auf dem Landesparteitag Braunschweig am 9. April 2016.

"Wir sind Experten für gesellschaftlichen Zusammenhalt"

Der Landesparteitag der SPD Niedersachsen in Braunschweig hat sich konstituiert. Stephan Weil, Landesvorsitzender und Ministerpräsidenten machte in seiner Rede deutlich, worauf es den Sozialdemokraten in Niedersachsen ankommt. "Wir sind Experten für gesellschaftlichen Zusammenhalt, und um nichts weniger geht es bei der Integration der Flüchtlinge". mehr...

 
 
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.