„10 unter 20“ – politisch interessierte junge Leute gesucht!

 
 

Zehn politisch interessierte junge Leute im Alter von 14 bis 20 Jahren haben die Möglichkeit, von Mitte Januar bis Ende April 2017 bei der SPD rein zu schnuppern.

 

"Das Programm bietet eine gute Möglichkeit die Arbeit von Politikern und der SPD kennenzulernen und wir freuen uns auch auf Anregungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer", sagt die UB-Vorsitzende Andrea Schröder-Ehlers.

Das Programm startet mit einem ersten Treffen am 10. Januar 2017 nun schon zum dritten Mal. Dazu gehören eine Fahrt nach Berlin inklusive Besuch des Bundestages, der Besuch des Landtages in Hannover, Gespräche mit führenden Kommunalpolitikern/-innen vor Ort, ein Besuch der SPD-Stadtratsfraktion und der entsprechenden Ratssitzung. Ebenfalls geplant sind die Teilnahme an einer Sitzung der Kreistagsfraktion, an Juso-Seminaren und Gespräche mit unserem Europaabgeordneten.

Ausgearbeitet haben das Programm die Jusos im Landkreis Lüneburg.

Die Vorsitzenden Jan Minks und Nick Schmidt werden die Teilnehmenden begleiten. "Wir wollen zeigen, wie wichtig es ist, dass auch wir Jugendlichen uns einmischen und unsere Interessen und Bedürfnisse einbringen. Nur so können wir unser Lebensumfeld nach unseren Wünschen und Vorstellungen gestalten. Wir wollen auch zeigen, dass es nicht schwer ist, der Jugend eine starke Stimme zu geben", so die Beiden.

Wer teilnehmen möchte, kann uns bis zum 8. Januar 2017 eine kurze Bewerbung schicken. Schreibe uns per E-Mail (jusoslg@web.de) oder via Facebook (facebook.com/jusoslueneburg), warum gerade du an diesem Projekt teilnehmen solltest. Wir freuen uns auf dich!

 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.