JA zur Arena, Baubeginn jetzt!

 
Foto: Foto,Grafik: Landkreis Lüneburg, Architekturbüro Bocklage & Buddelmeye
 

„Ja zur Arena, Baubeginn jetzt“ unter diesem Motto haben wir zum Kreistag einen entsprechenden Antrag gestellt. Die SPD-Fraktion steht seit Beginn der Planung uneingeschränkt zum Bau der Arena.

 

Wenn es nach uns gegangen wäre, würde die SVG im nächsten Jahr in der Halle schon spielen, namhafte Künstler würden schon Konzerte geben und wir hätten mit dem früheren Baubeginn schon eine Millionen Euro an Kostensteigerung gespart. Wir sind bereit für die Arena und finden ein noch weiteres Aufschieben des Baubeginnes unverantwortlich. Wir können es aushalten, wenn noch nicht alle Fragen des Steuerrechts oder Verkehrsfragen geklärt sind. Eine Baugenehmigung liegt vor, ein Betreiber ist gefunden.

Wir wollen großen Sport- und Kulturveranstaltungen endlich eine Heimat in unserer Region geben.

Für die SPD-Fraktion hatte immer höchste Priorität: Wir bauen diese Halle für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, weil wir meinen, dass eine Region mit fast 200.000 Einwohnern auch ein sportliches und kulturelles Veranstaltungszentrum mit überregionaler Strahlkraft verdient und nötig hat!  Diese Infrastruktur fehlt und diese Lücke wollen wir schließen. Die nötigen Mittel sind vorhanden, lassen Sie uns anfangen.

 
    Kultur
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.