Digitalpakt Schule

Foto: Dieter Schütz - Pixelio
 

Die Verwaltung wird gebeten, im nächsten Schulausschuss am 6. Mai 2019 darzustellen,

• wie weit die technische Ausstattung an unseren Schulen (Verkabelung, Ausstattung, Acesspoints etc.) und an den Grundschulen in Hansestadt und Landkreis Lüneburg fortgeschritten ist,
• sind unsere Schulen im Breitbandprojekt eingeschlossen und werden bedarfsgerecht mit Glasfaser versorgt
• wie werden die Fördermittel des Bundes und Landes des „Digitalpakt Schule“ beantragt bzw. abgerufen

 

  • gibt es eine Koordinierung und Unterstützung und werden gemeinsame Beantragungsstandards entwickelt
  • definiert der Landkreis für seine Schulen Mindeststandards der digitalen Ausstattung der Schulen
  • mit welcher Summe rechnet die Verwaltung.

Begründung:

Niedersachsen erwartet im Rahmen des „Digitalpack Schule“ Bundesmittel in Höhe von rund 470 Millionen Euro. Durch eine Eigenbeteiligung von zehn Prozent stehen damit über 520 Millionen Euro für die Digitalisierung der niedersächsischen Schulen zur Verfügung.

Die Kreisverwaltung hat gemeinsam mit den Schulen und in Abstimmung mit der Politik die Standards für eine medientechnische Ausstattung der kreiseigenen Schulen erarbeitet und mit Beschluss des Kreistages am 24.9.2018 gebilligt. Die medientechnische Ausstattung unserer kreiseigenen Schulen wird 2,65 Mio. Euro kosten. Die Mittel dafür sind in den Haushalten 2019 bis 2021 eingestellt bzw. vorgesehen. Nun gilt es, mit den vorliegenden Konzepten schnell Fördermittel abzurufen, um Eigenmittel des Landkreises einzusparen.

Dabei gilt es, die Träger unserer Grundschulen bei der Einforderung der Fördermittel und Ausstattung zu unterstützen.

 
    Bildung und Qualifikation     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.